4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Wettbewerbsfähigkeit Zermatt

Die Wettbewerbsfähigkeit von Zermatt steht außer Frage. In der Credit Suisse- Studie „Tourismus Schweiz – Wintersportorte im Wettbewerb“ vom 06. Dezember 2011 heißt es zum Beispiel: „Zermatt ist top in Sachen Angebot und Nachfrage“. Die Credit Suisse untersuchte insgesamt 31 Wintersportdestinationen in der Schweiz. Das Ergebnis ist eindeutig: Die Wettbewerbsfähigkeit von Zermatt ist kaum zu übertreffen; Zermatt ist allseits beliebt und hat das breiteste Angebot für Wintersportfreunde.

Die Wettbewerbsfähigkeit von Zermatt wurde dabei auf folgende Kriterien hin untersucht: Unterhaltung, Unterkunft, Wintersportinfrastruktur, klimatische und landschaftliche Bedingungen und Infrastruktur im Sommer. In allen fünf Kategorien konnte sich Zermatt behaupten und erhielt die Bestnote. Die Studie zeigt auch, dass Zermatt eine überdurchschnittliche Anzahl belegter Betten vorweisen kann und dabei kaum unter saisonalen Schwankungen leidet. Zermatt ist also sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Reiseziel. Ein weiterer Pluspunkt für die Wettbewerbsfähigkeit von Zermatt sind die verhältnismäßig geringen Zimmerpreise. Im Ranking der teuersten Wintersportdestinationen belegte Zermatt nämlich „nur“ Platz fünf und ist damit günstiger als Gstaad, St. Moritz, Sils im Engadin und Verbier.

In der Studie der Credit Suisse, die die Wettbewerbsfähigkeit von Zermatt für 2012 bestätigte, heißt es wörtlich: „Die beiden Topdestinationen Zermatt und St. Moritz vermögen Hotelgäste aus aller Welt zu überzeugen. Ihren Erfolg verdanken sie einem sehr breiten und entsprechend attraktiven Angebot, das kaum Wünsche offen lässt. Mit dem Matterhorn verfügt Zermatt zudem über ein Aushängeschild sondergleichen. Aus der ganzen Welt kommen Touristen nach Zermatt, um das Matterhorn zu bestaunen.“

Siehe auch: ADAC SkiGuide, Aktivurlaub Zermatt, Credit Suisse Studie Zermatt, Einzigartigkeit Zermatt, Hotels Zermatt, Matterhorn, Skigebiet Zermatt, St. Moritz, Zermatt


Werbung




Literaturtipps