4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Walliser Literatur

Das Wallis ist ein Kanton von atemberaubender landschaftlicher Schönheit und seit Jahrhunderten inspiriert er Autoren aus aller Welt zu Romanen, Erzählungen und Gedichten. Doch mehr noch als ausländische Autoren hat das Wallis seine eigenen Schriftsteller und Dichter fasziniert. Die Walliser Literatur ist so vielfältig wie die Landschaft des Kantons und die Menschen, die in ihm leben. Einen guten Überblick über Bücher aus dem und über das Wallis können Sie sich in der Schweizer Landesbibliothek und in der Mediathek Wallis in Brigg verschaffen. Die Standorte der Mediathek finden Sie in Sitten, Brig, Martinach, Saint-Maurice und im Internet. So können Sie nach Herzenslust in der Walliser Literatur stöbern.

Hier finden Sie alle Autoren, die zur Walliser Literatur beigetragen haben. So zum Beispiel Klaus Anderegg, der hauptsächlich über das Vispertal schrieb, Louis Carlen, der sich ausführlich mit der Kultur des Wallis auseinandergesetzt und auch über die Rechtsgeschichte des Kantons geschrieben hat, Paul de Chastonay, Bernard Crettaz, Arthur Fibicher, ein Experte in Walliser Geschichte, Adolf Fux mit seinen Wallis-Romanen, Pierre Imhasly, Peter Jossen und den Zermatter Karl Lehner. Zwei Autoren, die maßgeblich dazu beigetragen haben, die Walliser Literatur auch über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt zu machen, waren Charles Ferdinand Ramuz (u.a. „Das Dorf in den Bergen“) und Maurice Chappaz (u.a. „Die Walliser“ und „Haute Route“).

Stöbern Sie hier durch weitere Alpen-Romane

Siehe auch: Haute Route, Literatur Alpen, Literatur Zermatt, Maurice Chappaz, Zermatt, Zermatt Bücher


Werbung




Literaturtipps