4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Theodulpass

Der Theodulpass ist ein vergletscherter Bergpass in den Walliser Alpen, der die Zermatter Berge mit Breuil-Cervinia, Valtournenche und dem Val d‘Aosta – dem Aostatal – in Italien verbindet. Hier auf dem Theodulpass befindet sich auch die sogenannte Skischaukel, der Übergang zwischen den Schweizer und den italienischen Skigebieten, die gemeinsam das größte Ganzjahresskigebiet der Alpen bilden. Der Theodulpass liegt zwischen dem Matterhorn im Westen und dem Breithorn im Osten und misst an seiner höchsten Stelle 3.301 Meter. Mit dieser ungewöhnlichen Höhenlage ist der Theodulpass der höchstgelegene Bergpass mit vergleichbarer Bedeutung in den Alpen. Nach alten Aufzeichnungen, die sich im Alpinen Museum in Zermatt studieren lassen, wurde der Theodulpass bereits um 4000 vor Christus und vor allem in der Römerzeit als Pass zwischen dem Mattertal und dem Aostatal benutzt. Im 13. Jahrhundert wurden dann um die Passhöhe einfacher passieren zu können sogenannte Saumpfade mit gepflasterten Wegen über den Theodulpass angelegt, die an einigen Stellen und in den eisärmeren Jahreszeiten noch heute zu sehen sind.

Siehe auch: Aostatal, Bontadini-Lift, Ganzjahresskigebiet, Skigebiet Zermatt, Seilbahn Plateau-Rosa, Breuil-Cervinia, Skischaukel, Matterhorn, Breithorn, Plateau-Rosa, Testa-Grigia, Wallis, Walliser Alpen, Zermatt


Werbung




Literaturtipps