4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Nordwand Matterhorn

Die Nordwand des Matterhorns zählt zu der Gruppe der wohl schwierigsten Wände der Alpen. Sie werden nicht umsonst auch als die „Letzten Probleme der Alpen“ bezeichnet: die großen Nordwände, die sich durch besondere Größe, Schwierigkeit und Gefährlichkeit auszeichnen und die jedem passionierten Bergsteiger sofort das Adrenalin ins Blut schießen lassen. Je nach Betrachtung sind dies entweder drei oder sechs alpine Nordwände. Neben der Eiger-Nordwand – der wohl berühmtesten Nordwand der Alpen – sind dies zuerst einmal die Nordwand des Grandes Jorasses und natürlich die Nordwand des Matterhorns bei Zermatt. Während die Normalroute auf das Matterhorn zumeist über den Hörnligrat führt, schaffen nur wenige erfahrene Spezialisten den Aufstieg über die abweisende Nordwand des Matterhorns.

Einer der wenigen, denen die Besteigung der 1.200 Meter hohen Matterhorn-Nordwand gelang, war Walter Bonatti, ein italienischer Bergsteiger, der im Jahr 1965 eine neue Führe durch die Nordwand des Matterhorns beging. Bis heute konnte diese Leistung nur zwei Mal wiederholt werden. Die Erstbesteigung der Matterhorn-Nordwand gelang im Übrigen 1931 den deutschen Gebrüdern Franz und Toni Schmid aus Frankfurt am Main, die im Jahr darauf für diese Leistung mit der olympischen Goldmedaille, der Prix olympique d’alpinisme, ausgezeichnet wurden. Unglücklicher Weise starb Toni Schmid kurz vor den Olympischen Spielen bei der Besteigung der Nordwand des Wiesbachhorns. Der Rekord für die Besteigung der Matterhorn-Nordwand liegt heute bei 1 Stunde und 56 Minuten. Mit mit der Erstbesteigung der Nordwand des Matterhorns begann dann der Run auf „die letzten Probleme der Alpen“, auf die verbliebenen zwei großen Nordwände. Nach dem Matterhorn wurde zunächst 1935 der Grandes Jorasses bestiegen. Das „letzte große Problem der Alpen“, die Eiger-Nordwand, wurde 1938 unter anderem von Heinrich Harrer („Sieben Jahre in Tibet“) bestiegen.

Bis heute hängt der Nordwand des Matterhorns bei Zermatt jedoch ein Hauch von Gefahr und Todesmut an. Auch wenn die Nordwand bereits bezwungen worden ist, reizt sie immer wieder Bergsteiger zu ehrgeizigen und waghalsigen Expeditionen. Der Lohn für diese Mühen scheint all die Strapazen wert zu sein: Wer die Nordwand des Matterhorns bezwingt, gehört zu den besten Bergsteigern der Welt.

Alles über die Touren auf das Matterhorn erfahren Sie auf unserer Seite Routen auf das Matterhorn.

Lesen Sie mehr über das Matterhorn.

Siehe auch: Bergsteigen Zermatt, Bergsteigerfriedhof Zermatt, Eiger, Erstbesteigung Matterhorn, Matterhorn-Besteigung, Walter Bonatti


Werbung




Literaturtipps