4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Nadelgrat

Als Nadelgrat wird jener Gebirgsgrat bei Zermatt bezeichnet, der sich vom Nadelhorn (4.328m ü.M.) über die Gipfel des Strahlhorns (4.241m ü.M.), des Hohberghorns (4.219m ü.M.) und des Dürrenhorns (4.034m ü.M.) hinweg zieht und sich dann nordwestwärts zum Galgenjoch hinab senkt. Je nach Beschreibung kann auch die Lenzspitze (4.294m ü.M.) noch zum Nadelgrat gezählt bzw. das Dürrenhorn weggelassen werden.

Die Überschreitung des Nadelgrats, die erstmals 1916 von Adrian Mazlam und Joseph Knubel unternommen wurde, gilt als große alpine Herausforderung und gehört zu den angesehensten Grattouren der Alpen – nicht zuletzt auch deshalb, weil sich die Bergsteiger permanent in Höhen über 4.000 Metern bewegen. Ausgangspunkt der Nadelgrat-Begehung ist die Mischabelhütte unterhalb der Lenzspitze.

Siehe auch: Dürrenhorn, Hohberghorn, Lenzspitze, Mischabelhütte, Nadelhorn, Strahlhorn, Viertausender Zermatt, Zermatt


Werbung




Literaturtipps