4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Liongrat

Als Liongrat wird der Südwestgrat des Matterhorns bezeichnet. Er wird vom italienischen Breuil-Cervinia aus begangen und von der Rifugio Jean-Antoine Carrel (3.829m ü.M.) aus bestiegen. Etwa 4 bis 5 Stunden dauert der Aufstieg, der auf der SAC Berg- und Hochtourenskala mit ZS+ oder III+ charakterisiert wird. Erstmals gelang die Besteigung des Matterhorns über den Liongrat am 17. Juli 1865 den italienischen Bergsteigern Jean-Antoine Carrel und Jean-Baptiste Bich – nur drei Tage nachdem Edward Whymper und seine Gefährten das Matterhorn am 14. Juli 1865 erstmals bestiegen hatten. Whymper hatte dafür jedoch von Zermatt aus den Hörnligrat, die heutige Normalroute, gewählt, die ebenfalls mit ZS+ klassifiziert ist.

Der Liongrat wird von Bergsteigern gerne genutzt, da er meistens schneefrei ist und von erfahrenen Kletterern gut überwunden werden kann. Vom Liongrat aus erreicht man den Italienergipfel des Matterhorns mit dem Gipfelkreuz. Von dort aus gelangt man in wenigen Minuten zum Schweizergipfel. Wer nicht den gleichen Weg zurückgehen will, den er gekommen ist, der kann in Richtung Schweiz über den Hörnligrat/Nordostgrat absteigen. Auf diesem Weg passieren Sie die Solvay- und die Hörnlihütte und gelangen schließlich zum Hotel Schwarzsee (2.583m ü.M.).

Weitere Informationen zum Matterhorn haben wir auf unserer Seite Matterhorn übersichtlich für Sie zusammengestellt.

Hier finden Sie alles über die verschiedenen Routen auf das Matterhorn

Siehe auch: Bergsteigen Zermatt, Breuil-Cervinia, Edward Whymper, Erstbesteigung Matterhorn, Furggengrat, Hörnligrat Matterhorn, Hörnlihütte, Matterhorn Besteigung, Matterhorn Nordwestgrat, Matterhorn Ostwand, Matterhorn Südostgrat, Matterhorn Südwand, Matterhorn Südwestgrat, Matterhorn Westwand, SAC Berg- und Hochtourenskala, Schwarzsee, Schwarzsee paradise, Solvayhütte, Wallis, Zermatt


Werbung




Literaturtipps