4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Julen, August

August Julen (Jahrgang 1922) ist ein Filmregisseur, dessen Werke über das Matterhorn und seine Heimat Zermatt ihn zu einer lokalen Größe in Zermatt gemacht haben und der Vater des Zermatter Künstlers Heinz Julen. August Julen war Bergbauer und Skilehrer und erlernte das filmische Handwerk von seinem berühmtesten Schüler, dem amerikanischen Filmproduzenten Walt Disney. In seinen Filmen, die vor allem in den 1950er Jahren entstanden, hielt August Julen in einzigartigen Bildern fest, wie das Leben der Bewohner von Zermatt untrennbar mit den Bergen verbunden ist. Seine bekanntesten Filme sind „Whympers Weg aufs Matterhorn“, „Menschen am Matterhorn“ und „Das Matterhorndorf“ sowie „100 Jahre Ski Zermatt“.

In seiner Tätigkeit als Leiter der Zermatter Skischule waren Prominente für August Julen keine Seltenheit; so unterrichtete er zum Beispiel J. Paul Getty, Guccio Gucci und bestieg mit Ted Kennedy das Matterhorn. Schließlich lernte August Julen Walt Disney kennen, als dieser einen Film über Zermatt drehte. Julen war als Begleiter engagiert und lernte nur vom Zuschauen bei den Dreharbeiten das filmische Handwerk. Kurz darauf begann August Julen, selbst Schmalfilme zu drehen. 1958 entstand sogar ein Film für Walt Disney unter seiner Regie.

Mit seinen Filmen hat August Julen eindrucksvolle Spuren in Zermatt hinterlassen. In den 50er Jahren wurden die Filme jede Woche bis zu sieben Mal in dem kleinen Kino gezeigt, das an der Stelle stand, wo sich heute das „Vernissage“ seines Sohnes Heinz Julen befindet. Heute zeigt Heinz Julen die Filme seines Vaters, die nach wie vor zu den absoluten Publikumslieblingen gehören, im Kino des „Vernissage“ und setzt damit Zermatt und seinem Vater gleichermaßen ein Denkmal. 2007 wurde August Julen für seine Filme und seinen Verdienst um Zermatt mit dem Kulturpreis von Zermatt geehrt.

Siehe auch: Edward Whymper, Filme über Zermatt, Heinz Julen, Matterhorn, Vernissage Zermatt, Wallis, Walt Disney, Zermatt


Werbung




Literaturtipps