4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Höhenweg Zermatt

400 Kilometer feinster Wanderwege, 5 verschiedene Täler, 5 verschiedene Hütten – das ist der Höhenweg rund um Zermatt. In sechs Tagen erleben Sie das Wallis von seiner schönsten Seite, wandern von Berghütte zu Berghütte und behalten dabei immer das bezaubernde Matterhorn und die Viertausender von Zermatt im Blick.

Der Höhenweg kann zum Beispiel in Täsch begonnen werden. Sie erreichen Täsch mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn oder dem Privatauto. Über den Täschberg steigen Sie dann am ersten Tag nach Ottavan auf und übernachten auf der Täschalp in 2.214 Metern Höhe. Am zweiten Tag steht eine etwa 5-stündige Wanderung auf dem Europaweg an. Über den Ritzengrat geht es auf das Unterrothorn (3.103 m ü.M.) und dann am Stellisee vorbei zum Bergrestaurant Fluhalp. Wer dann noch möchte, kann einen Ausflug auf das Oberrothorn unternehmen. Übernachtet wird in der Fluhalp-Hütte. Der dritte Tag führt die Wanderer auf dem Höhenweg nach Rotenboden und von dort über den Gletschergarten Dossen in die Gornerschlucht hinab. Nach einer Mittagspause in Furi wandern Sie über Furgg zum Berghotel Schwarzsee.

Am frühen Morgen des vierten Tages bestaunen Sie im Schwarzsee die Spiegelung des Matterhorns und wandern dann zur Hörnlihütte hinauf, dem Ausgangspunkt für die Matterhorn-Besteigung. So nah kommen Sie dem schönsten Riesen des Wallis nicht mehr, also genießen Sie den Ausblick! Entlang des Zmuttbaches und über die Gletschermoräne des Zmuttgletschers wandern Sie zur Schönbielhütte und erhaschen dabei wunderbare Blicke auf die Matterhorn-Nordwand und die Dent d’Hérens. Am fünften Tag – der vorletzten Etappe – wandern Sie von der Hohlen Bielen (2.380 m ü.M.) über einen tollen Höhenweg zum Berggasthaus Trift. Nach dieser vierstündigen Wanderung besteht die Möglichkeit, noch den Trekkingberg „Wisshorn“ in Angriff zu nehmen. Die letzte Übernachtung erfolgt im Berggasthaus Trift. Am letzten Tag führt der Höhenweg schließlich nach Zermatt. Dabei durchwandern Sie die Triftschlucht und folgen dem botanischen Lehrpfad zur Pension Edelweiß und schließlich ins Dorf Zermatt.

Natürlich kann die Wanderung auf dem Höhenweg rings um Zermatt nach Belieben verlängert oder verkürzt werden. Beispielsweise können Sie mit dem Sunnegga-Express direkt die Fahrt zur Fluhalp in Angriff nehmen und so die ersten beiden Tage auslassen, indem Sie Ihre Wanderung dort beginnen. Oder Sie fahren mit der Gornergratbahn bis Rotenboden und beginnen mit der dritten Etappe, die hinunter in die Gornerschlucht führt.

Egal für welchen Abschnitt des Höhenweges Sie sich entscheiden: Gute körperliche Fitness, Belastbarkeit und Ausdauer sind eine unbedingte Voraussetzung, um die Tagesetappen von jeweils bis zu 7 Stunden durchhalten zu können. Eine entsprechende Ausrüstung und Kleidung ist selbstredend ebenso wichtig.

Für weitere Wanderwege rings um Zermatt besuchen Sie unsere Seite Zermatter Wanderwege.

Informationen rund um die Berghütten von Zermatt haben wir auf unserer Seite Berghütten Zermatt zusammengestellt.

Siehe auch: Berggasthaus Trift, Bergsteigen Zermatt, Fluhalp, Botanischer Lehrpfad Zermatt, Dent d’Hérens, Furi, Gletschergarten Dossen Zermatt, Gornergratbahn, Gornerschlucht, Hörnlihütte, Matterhorn, Matterhorn-Nordwand, Rotenboden, Schwarzsee, Schönbielhütte, Sunnegga-Express, Täsch, Täschalp, Zmuttgletscher, Zermatt


Werbung


Höhenweg Zermatt-BUCHTIPP:



Literaturtipps