4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Gletscherspalten Zermatt

Als Gletscherspalten werden spaltenartige Öffnungen in der Gletscheroberfläche bezeichnet, die immer dann entstehen, wenn der stete Fluss des Eises gestört wird. Gründe dafür können zum Beispiel ein Zusammenfluss mehrerer Gletscher oder eine Felserhebung unter dem Eis sein. Gletscherspalten können – vor allem, wenn sie von Schnee bedeckt und damit für den Bergsteiger unsichtbar sind – eine Gefahr für Alpinisten darstellen. Auch auf den Gletschern von Zermatt sind Gletscherspalten schon zum Verhängnis für Wintersportler geworden. So stürzten 2007 zwei Wintersportler in Gletscherspalten in Zermatt und konnten nur noch tot geborgen werden.

Bei Wanderungen über die Gletscher von Zermatt ist deshalb Vorsicht geboten: Ist der Gletscher mit Schnee bedeckt, kann es sein, dass die Gletscherspalten unter einer oberflächlichen Schneeschicht verborgen sind. Je nach Tagestemperatur ist die Gefahr besonders groß, dass der Schnee unter den Wanderern nachgibt. Dementsprechend sind Spaltenstürze am Nachmittag, wenn die Sonne den Schnee erwärmt hat, wahrscheinlicher als am Vormittag.

Häufig besteht die einzige Möglichkeit, zugeschneite Gletscherspalten überhaupt zu erkennen, darin, ungewöhnliche Vertiefungen in der Oberfläche wahrzunehmen, denn Neuschnee sinkt über Gletscherspalten gelegentlich dellenförmig ein. Altschnee jedoch hinterlässt solche Spuren nicht und kann unbemerkt über den Spalten liegen. Die Wahrscheinlichkeit, die Gletscherspalten dann zu erkennen, ist sehr gering. Und selbst wenn Sie sehen können, wo sich eine Spalte befindet, wissen Sie noch immer nicht, wie lang oder breit sie ist. Womöglich können Sie die Spalte selbst sogar sehen und vermuten, dass Sie mit der Schneedecke abschließt. Es kann jedoch sein, dass die Spalte sich unter der Schneedecke unerkannt fortsetzt und auch dort noch eine Gefahr schlummert. Deshalb kann es auch riskant sein, eine Gletscherspalte zu umgehen.

Als Vorsichtsmaßnahme empfiehlt es sich deshalb, schneebedeckte Gletscherpartien hauptsächlich morgens und am Vormittag zu überqueren und noch vor der Mittagszeit in den schneefreien (aperen) Bereich zurückzukehren. Müssen Sie eine Spaltenzone am Nachmittag durchqueren oder ist gerade Neuschnee gefallen, sichern Sie sich ab, in dem Sie die Schneedecke durch Hineinstechen mit dem Eispickelschaft testen. Doch auch dann können Sie sich der Sicherheit des Schnees nicht vollkommen sicher sein. Schneeschuhe und Ski verringern die Gefahr, in eine Spalte einzustürzen, da sie die Last besser verteilen.

Weitere Informationen über die faszinierende Welt der Gletscher haben wir auf unserer Seite Zermatter Gletscher zusammengestellt.

Siehe auch: Gletscher, Gletschergarten Dossen, Gletscherschmelze, Gletschertöpfe, Gletscher Walliser Alpen, Gletscherwanderungen Zermatt, Vergletscherung der Alpen, Zermatt


Werbung




Literaturtipps