4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Eisstockschießen Zermatt

Das Eisstockschießen ist eine im Alpenraum sehr beliebte Wintersportart, die große Ähnlichkeit mit dem Curling hat. In den Schweizer Alpen hat das Eisstockschießen eine so lange Tradition, dass man es schon zum regionalen Brauchtum rechnen kann. Vermutlich kam der Stocksport im 13. Jahrhundert aus Skandinavien in den Alpenraum. Schon aus dem 16. Jahrhundert sind Bilder überliefert, auf denen Menschen in den Alpen beim Eisstockschießen zu sehen sind. Kein Wunder, gibt es doch hier ideale Bedingungen für diesen ungewöhnlichen Präzisionssport. Auch in Zermatt erfreut sich das Eisstockschießen noch heute größter Beliebtheit, ebenso wie das Curling. Beides kann man auf den 16 Rinks der Natureisbahn in Zermatt ausprobieren und nach Herzenslust trainieren.

Obwohl das Curling in Zermatt traditionell die beliebtere Sportart ist, gibt es auch viele Gelegenheiten, sich selbst einmal im Eisstockschießen zu probieren. Dabei spielen zwei Mannschaften gegeneinander, deren Ziel es ist, die jeweiligen Stöcke möglichst nah von der Abspielstelle an die sogenannte „Daube“ zu spielen. Die Spieler beider Mannschaften schießen ihre Stöcke so lange im Wechsel, bis sämtliche Stöcke gespielt sind. Am Ende einer jeden Runde (Kehre) bekommt die Mannschaft, deren Stock am nächsten an der Daube liegt, den Stockpunkt. Darin ähnelt das Eisstockschießen sehr stark dem beliebten Boule-Spiel.
Zum Eisstockschießen haben Sie in Zermatt von November bis Februar täglich von 10 bis 19 Uhr auf der Natureisbahn Gelegenheit. Für zwei Stunden zahlen Sie hier CHF 65. Reservierungen können Sie unter +41 27 967 62 64 vornehmen.

Was Sie sonst noch so in Zermatt erleben können, erfahren Sie auf unserer Seite Aktivurlaub Zermatt.

Siehe auch: Curling Zermatt, Sport Zermatt, Zermatt


Werbung




Literaturtipps