4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Cima di Jazzi

Die Cima di Jazzi ist ein 3.803 Meter hoher Berg in den Walliser Alpen bei Zermatt und der einzige nennenswerte Gipfel zwischen Strahlhorn und Monte Rosa. Die Cima di Jazzi markiert die schweizerisch-italienische Grenze, die direkt über ihren Gipfel führt und ist im Winter vor allem bei Bergsteigern beliebt, die sich am Ende die sensationelle Skiabfahrt vom Gipfel über den Findelgletscher nach Zermatt gönnen wollen.

Die Cima di Jazzi liegt etwa 5 Kilometer nördlich von der Dufourspitze und wird von der Neuen Monte Rosa-Hütte aus bestiegen. Die Besteigung der Cima di Jazzi ist im Sommer verhältnismässig einfach. Hierfür folgen die Bergsteiger zunächst von der Hütte einem Pfad in nordöstlicher Richtung, überwinden einen Grat auf ca. 3.263m ü.M. und überqueren dann den Gornergletscher, bevor sie schließlich zum Gipfel aufsteigen. Wer sich die Skiabfahrt nicht zutraut, kehrt anschließend auf dem gleichen Weg zur Neuen Monte Rosa-Hütte zurück.

Vom Gipfel der Cima di Jazzi ergibt sich bei klarer Sicht ein wunderbarer Blick 2000 Meter runter nach Macugnaga in Italien und auf das Strahl- und Rimpfischhorn und die Nordostwand des Monte Rosa Massivs.

Der Name Cima di Jazzi ist von den Jazzi, den Bergweiden auf italienischer Seite, abgeleitet. Jazzi ist die italiensche Bezeichnung für das deutsche “Jatz”. Die Cima di Jazzi gilt als dankbarer Zermatter-Gipfel, denn die Bergtour lässt sich relativ leicht bewältigen und begeistert Skifahrer mit einer fantastischen Abfahrt runter nach Zermatt.

Hier finden Sie Informationen zur futuristischen Neuen Monte Rosa-Hütte

Siehe auch: Bergsteigen Zermatt, Dufourspitze, Findelgletscher, Gornergletscher, Macugnaga, Monte Rosa, Strahlhorn, Wallis, Walliser Alpen, Zermatt


Werbung




Literaturtipps