4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Buckelpisten Zermatt

Die Buckelpisten gelten seit jeher als die Königsdisziplin des Alpinskis: Nur echte Könner können sich auf den Pisten behaupten, die von weißen Höckern dominiert werden. Auch die Buckelpisten von Zermatt sind nichts für Anfänger und dienen hauptsächlich jenen als Spielwiese, denen die Standardpisten zu langweilig geworden sind.

Hier ist äußerste Vorsicht gefragt: Schon ein kleiner Fehler kann drastische Konsequenzen haben und aus der harmlos aussehenden verbuckelten Piste wird schnell der reinste Alptraum. Auch Rücklage oder eine falsche Skieinstellung wird auf den Buckelpisten von Zermatt mit schweren Stürzen bestraft. Tatjana Mittermayer, Buckelpisten-Weltmeisterin 1988, sagte gegenüber dem Magazin Spiegel: „Um eine geniale Fahrt durch die Buckel zu meistern, braucht man skifahrerisches Können, Schnelligkeit, Koordination, Rhythmusgefühl und Taktik.“

Kein Wunder also, dass immer mehr Skigebiete davor zurückschrecken, Ihren Gästen eine Fahrt über die Buckelpisten zu ermöglichen. Immer mehr Pisten werden plattplaniert und was einst dafür sorgte, dass erfahrene Skifahrer leuchtende Augen bekamen, ist heute zumeist eine steile, aber sehr harmlose Piste, die auch weniger erfahrene Wintersportler meistern können. Die Pistenraupen leisten überall hervorragende Arbeit und erreichen heute auch Pisten, die man früher nicht einmal im Traum mit einer Raupe befahren hätte. Unter Skifahrern und Snowboardern, die noch richtige Herausforderungen suchen, sorgt der Buckelschwund für Unmut. In der Neuen Züricher Zeitung schrieben zum Beispiel Sacha Batthyany und Martin Helg: „Könner langweilen sich auf diesen metrosexuellen Pisten, aus denen jedes Gefahrenmoment verschwunden ist.“

Da ist es ein Glück, dass es noch immer so etwas wie Buckelpisten-Reservate in den Alpen gibt. Die Buckelpisten in Zermatt gelten als einige der letzten ihrer Art in Europa und konnten bislang der Gleichmacherei der Skigebietsbetreiber widerstehen und präsentieren sich noch heute als echte Herausforderungen. Buckelpisten in Zermatt finden Sie an den Hängen von Triftji und am Mt. Fort in Verbier. Auch am Stockhorn (Rote Nase) finden Sie eine exzellente Buckelpiste vor. Es gibt außerdem eine – zugegebener Maßen etwas skurrile – Hoffnung für Wintersportler, die nach Herausforderungen suchen: Im Zuge des Klimawandels werden wohl immer mehr Hänge zu sulzig-verbuckelten Pisten rangieren. So wird es zukünftig wohl immer mehr Buckelpisten in Zermatt geben, die das Herz der Alpin-Profis höher schlagen lassen werden.

Hier erfahren Sie mehr über das Skigebiet Zermatt.

Siehe auch: Free Riding Zermatt, Rote Nase, Schneesicherheit Zermatt, Snowboarden in Zermatt, Stockhorn, Triftjgletscher, Winterurlaub Zermatt, Zermatt


Werbung




Literaturtipps