4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Britanniahütte

Die Britanniahütte ist eine der Schutzhütten des Schweizer Alpenclubs (SAC). Sie liegt in einer Höhe von 3.030m ü.M. oberhalb von Saas-Fee am Hang der Mischabelgruppe. Von hier aus können die Gipfel des Allalinhorns, des Egginers, des Rimpfischhorns und des Strahlhorns, des Fluchthorns und des Alphubel bestiegen werden.

Mit jährlich mehr als 8.000 Übernachtungen ist die Britanniahütte eine der meistfrequentierten Hütten des SAC und der Schweizer Alpen. Sie wurde 1912 als Holzhaus mit 34 Schlafplätzen errichtet und sowohl 1929 als auch 1951 erweitert. Heute stehen insgesamt 134 Nachtlager zur Verfügung. Bei der Totalrenovierung im Jahr 1996 wurde besonderer Wert auf einen möglichst umweltfreundlichen Betrieb der Berghütte gelegt. So wird dort heute der Strom über eine hütteneigene Solaranlage gewonnen und die Wasserreservoire werden über das Schmelz- und Regenwasser aufgefüllt. Außerdem wird in der Hütte auf die Trennung des Mülls geachtet, der dann von den Hubschraubern der Air Zermatt ins Tal geflogen wird.

Die Britanniahütte feierte im Juni 2012 ihr 100-jähriges Bestehen.

Der Zugang zur Britanniahütte, in den letzten Jahrzehnten stets ein beliebter Wanderweg für Saas-Fee-Besucher, ist in den letzten Jahren immer mühsamer und gefährlicher geworden, weil durch das klimabedingte Abschmelzen der Gletscher der Weg von Felskinn zur Britanniahütte und dann weiter über Plattjen zurück nach Saas-Fee nur noch für geübte Wanderer und Bergsteiger möglich war. Nun soll eine spektakuläre Hängebrücke den Zugang wieder sicher machen. Investoren und Sass-Fee-Freunde und Förderer wollen ca. eine Million Schweizer Franken sammeln und damit eine Brücke mit einer Spannweite von etwa 300m errichten. Die Brücke zur Britanniahütte wäre damit eine der längsten Hängebrücken in den Alpen.

Siehe auch: Schweizer Alpenclub, Saas-Fee, Mischabelgruppe, Allalinhorn, Rimpfischhorn, Strahlhorn, Alphubel, Air Zermatt, Zermatt


Werbung




Literaturtipps