4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Bauwerke Zermatt

Neben seinen vielen Chalets in der traditionellen Holzbauweise verfügt Zermatt auch über einige bemerkenswerte Bauwerke, die Sie sich bei Gelegenheit auf einem Spaziergang durch den Ort anschauen sollten. Dazu gehört auch das Matterhorn-Museum Zermatlantis auf dem Kirchplatz, das sofort durch seine markante Glaskuppel ins Auge sticht. Das Gebäude wurde 2006 errichtet und beherbergt das versunkene ehemalige Bergdorf Zermatt, das als archäologische Ausgrabungsstätte inszeniert ist (Übrigens ist das Matterhorn-Museum ein schönes Ausflugsziel für Regentage!). Das Wahrzeichen von Zermatt ist aber ein anderes Bauwerk, und zwar der Murmeltierbrunnen im Ortszentrum. Er ist einer Hochgebirgslandschaft nachempfunden, auf der sich viele possierliche Murmeltiere – die Maskottchen des Zermatter Hochlands – tummeln. Er wurde 1906 erbaut und ist auch als „Prato Borni“-Brunnen bekannt.

Sehenswert sind auch der Heliport der Air Zermatt am nördlichen Ortsrand von Zermatt sowie zwei weitere Bauwerke, die eine ingenieurstechnische Meisterleistung darstellen. So ist der mächtige Stützpfeiler der Seilbahn Gant-Hohtälli mit 94 Metern die höchste Seilbahnstütze der Schweiz und sorgt dafür, dass sich Betrachter des Bauwerks schnell einen schmerzenden Nacken holen. Ebenfalls sehr eindrucksvoll ist der Schlepplift Gandegg, der mit einer Länge von 3.899 Metern der längste Schlepplift der Welt ist.

Abgesehen davon aber ist die Architektur des Ortes eher bescheiden. Die Bauwerke von Zermatt bezaubern vor allem durch die urige Chalet-Bauweise, die zeigt, wie sehr die Zermatter noch heute mit ihrer Geschichte und Traditionen verbunden sind.

Siehe auch: Chalets Zermatt, Architektur Zermatt, Matterhorn-Museum Zermatlantis, Murmeltiere, Air Zermatt, Heliport Zermatt, Gandegglift, Geschichte von Zermatt, Zermatt


Werbung




Literaturtipps