4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Arbenbiwak

Der Arbenbiwak ist eine Berghütte oberhalb von Zermatt. Die steinerne Hütte, die in 3.224 Metern Höhe unterhalb des Ober Gabelhorns liegt, war ein Geschenk der Königlichen Niederländischen Alpenvereinigung (KNAV) an die Sektion Zermatt des Schweizer Alpenclubs (SAC) zum 75-jährigen Jubiläums des KNAV im Jahr 1977. Der Arbenbiwak ist nicht bewartet und steht das ganze Jahr über Bergsteigern zur Verfügung, die auf Hochtouren in den Bergen oberhalb von Zermatt eine Unterkunft benötigen. Für Wanderer und Bergsteiger ohne Ausrüstung ist der anspruchsvolle Aufstieg zum Arbenbiwak von Zermatt aus nicht geeignet.

Der Weg zum Arbenbiwak führt von Zermatt in 5 bis 6 Stunden über Zmutt, Kalbermatten, vorbei am Wasserfall Arben, an Arbengandegga und über den Arbengletscher zum Biwak. Alternativ nutzen Sie von Zermatt aus die Gondelbahn nach Schwarzsee und steigen von dort zur Staffelalp auf, wobei Sie ebenfalls den Wasserfall, Arbengandegga und den Arbengletscher passieren. Für diese Tour sollten Sie etwa 4 bis 5 Stunden einplanen. Der Weg zum Arbenbiwak ist mit weiß-blau-weißen Markierungen versehen und gut sichtbar. Ketten und Leitern erleichtern den Aufstieg.

Im Arbenbiwak ist Platz für 15 Bergsteiger, die hier bei Wetterumschwüngen, Verletzungen oder Erschöpfung eine Notunterkunft finden oder die den Abstieg nicht mehr rechtzeitig geschafft haben. Zwar müssen die Bergsteiger für Ihre Verpflegung selbst sorgen, doch es stehen Küchenutensilien bereit und auch Gas zum Kochen ist vorhanden. Die Hütte wird mit Solarstrom versorgt, sodass es im Arbenbiwak auch Licht gibt. Außerdem gibt es eine Notfunkanlage und einen guten Mobilfunk-Empfang, mit dem Sie notfalls Hilfe anfordern können.

Siehe auch: Biwak, Schweizer Alpenclub, Berghütten bei Zermatt, Bergsteigen Zermatt, Schwarzsee, Bergrettung


Werbung




Literaturtipps