4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Alpines Notsignal

Das alpine Notsignal ist ein allgemein bekanntes und international gültiges Notsignal, mit dem ein Notfall im alpinen Gelände, eine Bergnot, kommuniziert wird. Es setzt sich aus akustischen und/ oder optischen Signalen zusammen und kann mit allem erzeugt werden, was gerade zur Verfügung steht. So wird das Signal sechs Mal pro Minute (also alle 10 Sekunden) abgegeben. Anschließend folgt eine Minute Ruhe, bevor das Signal wiederholt wird. Dieses so lange wiederholen, bis eine Antwort erfolgt.

Akustische und optische Signale können zum Beispiel lautes Rufen, Pfeifen (z.B. mit einer Trillerpfeife), Schießen oder Hämmern, Blinkzeichen oder ein Sonnenspiegel sein. Auch Winken mit Kleidungsstücken, Ästen oder allem, was Sie in die Finger bekommen können, zählt als Signal. In jedem Fall versuchen Sie, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Wenn Sie das alpine Notsignal empfangen, antworten Sie mit drei Signalen pro Minute, machen eine 1-minütige Pause und wiederholen das Signal dann. Der Missbrauch des Notsignals ist sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz strafbar.

Über Funk rufen Sie das Notsignal in der Schweiz über die Frequenz 161.300 MHz (bzw. 123 Hz CTCSS) aus.

Hier finden Sie weitere Informationen rings um das Bergsteigen in Zermatt

Siehe auch: Air Zermatt, Ausrüstung Bergsteigen, Bergrettung Zermatt, Erste Hilfe Zermatt, Notruf Zermatt, Zermatt


Werbung




Literaturtipps