4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Vanessa-Mae

Vanessa-Mae Vanakorn Nicholson (Jahrgang 1978) ist eine britische Star-Violinistin und eine der Prominenten, die Zermatt zu ihrem festen Wohnsitz gemacht haben. Sie wurde in Singapur als Tochter eines Thailänders und einer Chinesin geboren und wuchs bei ihrem britischen Adoptiv-Vater in London auf. Schon im Alter von 3 Jahren erlernte Vanessa-Mae das Klavierspielen und stand zeitgleich das erste Mal auf Skiern.

Violinen-Unterricht nahm sie erstmals im Alter von 5 Jahren. Mit 9 Jahren spielte sie beim Schleswig-Holstein Musik-Festival und schon als Zehnjährige spielte sie mit dem London Philharmonic Orchestra. Mit 11 Jahren wurde sie in das Royal College of Music in London aufgenommen. Mit 13 Jahren hatte die hochbegabte Vanessa-Mae schon drei Alben aufgenommen. Ihr erstes Pop-Album, „The Violin Player“, erschien 1995 in Deutschland und machte sie mit damals 16 Jahren direkt bekannt. Schon auf diesem Album zeigte sich die Kombination aus Klassik und Pop, für die die Künstlerin berühmt ist. 2004 veröffentlichte sie ihr bislang letztes Album.

2006 kam Vanessa-Mae zum ersten Mal nach Zermatt und verliebte sich sofort in das magische Bergdorf, das sie fortan jedes Jahr besuchte, auch um eine noch bessere Skifahrerin zu werden. Gegenüber der Zeitschrift „Bunte“ schwärmte Vanessa-Mae: „Ich bin so verliebt in diese magische Bergwelt, dass wir mindestens zwei Mal im Jahr hinfahren, nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer.“ Seit 2009 wohnt Vanessa-Mae mit ihrem französischen Lebensgefährten Lionel Catelan und ihrem Hund, dem Chihuahua Maximus, dauerhaft in Zermatt.

Im Interview mit der Zeitschrift „Bunte“ berichtet sie außerdem von ihrer großen Leidenschaft für das Skifahren: „Skifahren macht mir den Kopf frei. Ich genieße die schnelle Erholung, auch wenn ich kein Geschwindigkeitsfreak bin. Außerdem hat das Skifahren etwas mit dem Violinenspiel gemeinsam: Nur mit ausgefeiltem Training kommt man an die Spitze.“ Und das ist auch das große Ziel, das Vanessa-Mae sich für die nächsten Jahre gesetzt hat: Sie will bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Thailand im Slalom und Riesenslalom Medaillen für ihr Heimatland holen. Dafür trainiert sie derzeit täglich hart im Skigebiet von Zermatt. Doch bei allen sportlichen Ambitionen kommt auch die Musik im Leben von Vanessa-Mae nach wie vor nicht zu kurz: 2010 trat sie auch beim Zermatter Festival „Zermatt Unplugged“ auf und unterstrich damit einmal mehr die Verbundenheit mit ihrer neuen Heimat. „In Zermatt fühle ich mich großartig“, sagte Sie der „Bunte“, „Es ist der Ort, an dem ich rundum glücklich bin.“ Zermatt ist Prominente gewöhnt und so kann Vanessa-Mae hier am Matterhorn ein zurückgezogenes Leben führen, auch wenn sie gelegentlich auf der Straße angesprochen wird. „Wirklich überrascht bin ich allerdings nach wie vor, dass meine Post bei mir ankommt, ohne dass jemals man Name auf dem Briefkasten stand.“

Im Interview mit der Zeitschrift „Bunte“ berichtet sie außerdem von ihrer großen Leidenschaft für das Skifahren: „Skifahren macht mir den Kopf frei. Ich genieße die schnelle Erholung, auch wenn ich kein Geschwindigkeitsfreak bin. Außerdem hat das Skifahren etwas mit dem Violinenspiel gemeinsam: Nur mit ausgefeiltem Training kommt man an die Spitze.“ Und das ist auch das große Ziel, das Vanessa-Mae sich für die nächsten Jahre gesetzt hat: Sie will bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Thailand im Slalom und Riesenslalom Medaillen für ihr Heimatland holen. Dafür trainiert sie derzeit täglich hart im Skigebiet von Zermatt. Doch bei allen sportlichen Ambitionen kommt auch die Musik im Leben von Vanessa-Mae nach wie vor nicht zu kurz: 2010 trat sie auch beim Zermatter Festival „Zermatt Unplugged“ auf und unterstrich damit einmal mehr die Verbundenheit mit ihrer neuen Heimat. „In Zermatt fühle ich mich großartig“, sagte Sie der „Bunte“, „Es ist der Ort, an dem ich rundum glücklich bin.“ Zermatt ist Prominente gewöhnt und so kann Vanessa-Mae hier am Matterhorn ein zurückgezogenes Leben führen, auch wenn sie gelegentlich auf der Straße angesprochen wird. „Wirklich überrascht bin ich allerdings nach wie vor, dass meine Post bei mir ankommt, ohne dass jemals man Name auf dem Briefkasten stand.“

Vanessa-Mae verkündete bei den Olympischen Spielen in London 2012, 2014 bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi für ihr Heimatland Thailand an den Start gehen zu wollen. Damals nahm das noch niemand ernst, doch inzwischen wird deutlich, dass Vanessa-Mae keinen Scherz gemacht hat. Zur Begründung sagte sie dem Daily Telegraph: „Die Musik wird immer meine größte Leidenschaft sein, aber um ehrlich zu sein: Dort stecke ich in einer Tretmühle fest. Die endlosen Tourneen, all die Promotion.“ Auf der Suche nach einem Ausgleich habe sie aus dem Hobby nun eine Berufung gemacht. Und Thailand ist froh über die berühmte Repräsentantin seines Landes. Bei den Olympischen Winterspielen brachte es je nur einen Langläufer an den Start und ist nun froh über jeden Kandidaten, der unter thailändischer Flagge fahren will. Obwohl die Bestätigung des Ski-Weltverbandes noch aussteht, ließ das thailändische Olympische Komitee bereits wissen, man habe eine mündliche Zusage für die Teilnahme von Vanessa-Mae Vanakorn Nicholson in Sotschi erhalten und man freue sich außerordentlich darüber.

Siehe auch: Prominente Zermatt, Persönlichkeiten Zermatt, Wallis, Zermatt Unplugged


Werbung




Literaturtipps