4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Sonnenschutz in den Alpen

Egal ob Sie Ihren Urlaub in Zermatt im Sommer oder im Winter verbringen, eins darf in Ihrem Reisegepäck auf keinen Fall fehlen: der Sonnenschutz. Wann immer Sie in den Bergen sind, sind Sie den UV-Strahlen vollkommen schutzlos ausgeliefert. Die disponierte Lage der Berghänge und Wiesen und das Fehlen jeglicher schattenspendender Bäume jenseits der Vegetationsgrenze bietet beste Angriffsfläche für die gefährlichen Sonnenstrahlen. Insbesondere auf den Gletschern und in den Skigebieten bei Zermatt droht durch die hohe Reflektion des Sonnenlichts durch den Schnee ein heftiger Sonnenbrand. Beachten Sie, dass man sich in Zermatt selbst bei bedecktem Himmel erstaunlich schnell die Haut verbrennen kann, insbesondere in den großen Höhen, die in Zermatt vorherrschen.

Sorgen Sie deshalb für ausreichenden Sonnenschutz, wenn Sie durch die Berge von Zermatt wandern. Dazu gehört nicht nur eine Sonnencreme mit ausreichend hohem Sonnenschutzfaktor (dieser sollte ruhig auch über dem Sonnenschutzfaktor liegen, den Sie im Tal und in Zermatt verwenden), sondern auch eine schattenspendende Kopfbedeckung, die Gesicht, Nacken und Ohren vor der Sonne schützt und Ihnen auch einen Sonnenstich erspart, sowie eine Sonnenbrille bzw. Skibrille, die die Augen vor der gefährlichen UV-Strahlung verbirgt.

Faktor 15 ist bei Sonnencremes im Gebirge absolute Pflicht. Schon hier werden 90 Prozent der UV-Strahlung heraus gefiltert. Für die meisten Menschen ist ein Sonnenschutzfaktor zwischen 20 und 25 ideal. Menschen mit sehr heller Haut oder Sonnenallergie sollten jedoch einen höheren Faktor (30 bis 40) wählen. Bei Sonnenschutz-Produkten über Faktor 40 ist der Mehrwert – gemessen am Preis – nur noch sehr gering. Entgegen einer weit verbreiteten Annahme ist Faktor 40 nämlich nicht doppelt so hoch wie Faktor 20.

Beachten Sie unbedingt, dass Sie den Sonnenschutz auch im Gebirge mindestens eine halbe Stunde vor dem Aufbruch auftragen müssen. Erst dann sind Sie wirklich geschützt. Die Zeit, die die Sonnencreme Sie vor den gefährlichen UV-Strahlen schützt, berechnen Sie durch die einfache Formel Eigenschutz x Lichtschutzfaktor. Die Eigenschutzzeit beträgt bei sehr hellen nordischen Typen zwischen 5 und 10 Minuten, bei hellhäutigen Europäern 10 bis 20 Minuten, bei dunkelhäutigen Europäern 15 bis 25 Minuten und bei mediterranen Typen 20 bis 30 Minuten.

Während ein nordischer Typ mit Lichtschutzfaktor 20 nur 100 Minuten tatsächlich geschützt ist, kann er mit Lichtschutzfaktor 40 bereits 200 Minuten gefahrlos in der Sonne bleiben. Wichtig: Auch durch Nachcremen kann die Sonnenschutzzeit nicht verlängert werden! Für SportlerInnen, die die zahlreichen Outdoor-Angebote von Zermatt nutzen wollen, empfiehlt sich die Verwendung von Sonnen-Spray, da es keinen Fettfilm auf der Haut hinterlässt.

Siehe auch: Ganzjahresskigebiete, Outdoorangebote Zermatt, Skigebiet Zermatt, Vegetationsgrenze, Walliser Gletscher, Zermatt, Zermatt Wanderwege


Werbung




Literaturtipps