4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Seen Zermatt

In den Bergen rings um Zermatt stoßen Wanderer immer wieder auf wunderschön idyllisch gelegene Bergseen. Neben vielen namenlosen Seen, sogenannten Toteisseen, die durch das Abschmelzen von Gletschern entstehen, gibt es einige wunderschöne Bergseen, die von Zermatt aus lohnenswerte Ausflugs- und Wanderziele darstellen.

Die Seen von Zermatt entstanden, als sich die Gletscher zurückzogen und dabei Senkungen hinterließen, die nun regelmäßig mit Schmelzwasser aufgefüllt werden. Da das Schmelzwasser sehr kalt ist, eignen sich die Seen nicht besonders gut zum Baden. Am ehesten bieten sich noch der Leisee und der Grünsee zum Planschen und Schwimmen an: Ihr Wasser hat die angenehmsten Temperaturen.

Da wären der Leisee (2.232m ü.M. ), der Grünsee (2.316m ü.M. an der Südseite des Findeltals), der Grindjisee (2.334m ü.M.), der berühmte Schwarzsee, in dem sich das Matterhorn wunderschön spiegelt (2.552m ü.M.), der Stellisee (2.537m ü.M.), der Riffelsee (2.757m ü.M.) – ebenfalls bekannt für die Spiegelung des Matterhorns – und der Mossjesee (2.140m ü.M.) zu nennen. Letzterer entstand 1947 als künstlicher See, der bis heute zur Stromproduktion genutzt wird.

Erfahren Sie hier mehr über die Bergseen von Zermatt.

Siehe auch: Baden in Zermatt, Berge Zermatt, Findeltal, Grindjisee, Grünsee, Leisee, Matterhorn, Mossjesee, Riffelsee, Schalisee, Schwarzsee, Stellisee, Zermatt, Zermatt Wanderwege


Werbung




Literaturtipps