4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Parrotspitze

Die Parrotspitze, ein 4.4.32 Meter hoher Nebengipfel der Dufourspitze, ist einer der 38 Viertausender von Zermatt. Sie ist Teil des Monte-Rosa-Massivs und markiert die Grenze zwischen Italien und der Schweiz. Benannt ist die Parrotspitze nach Friedrich Parrot, einem deutschen Naturforscher und Forschungsreisenden. Die eigentliche Erstbesteigung der Parrotspitze wurde am 8. Juli 1862 von den Briten Hereford Brooke George und George und Adolphus Warburton Moore unternommen, sie kehrten allerdings kurz vor dem Gipfel um.

Und so fällt die Erstbesteigung der Parrotspitze auf den 16. August desselben Jahres und wird den Bergführern Melchior Anderegg und Peter Perren und deren Kunden Reginald S. Macdonald, Florence Crauford Grove, Montagu Woodmass und William Edward Hall zugerechnet. Der Normalweg auf die Parrotspitze orientiert sich noch heute an deren Aufstieg von der Gnifettihütte über den Westgrat.

Siehe auch: Dufourspitze, Monte-Rosa Massiv, Viertausender Zermatt, Wallis,


Werbung




Literaturtipps