4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Matterhorn-Museum Zermatlantis

Das Matterhorn-Museum Zermatlantis befindet sich auf dem Kirchplatz in Zermatt, direkt neben dem Grand Hotel Zermatterhof unter dem Glasdach. Es bereitet die Geschichte von Zermatt in Form der fiktiven Ausgrabungsstätte Zermatlantis auf und eröffnet damit quasi eine versunkene Welt. Damit ist das Museum ein ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern – vor allem an regnerischen Tagen. Thematische Schwerpunkte sind das arme Bauerndorf Zermatt und Zermatt als Mekka der Alpinisten. Modernste museale Inszenierungen lassen den Wandel vom Bauerndorf zum Weltkurort kinderfreundlich und unterhaltsam nachvollziehen. Als wichtigstes Exponat der Ausstellung gilt das gerissene Seil der Erstbesteigung 1865, tragisches Sinnbild für den damaligen dramatischen Wettlauf aufs Matterhorn und die vier Erstbesteiger, die dabei so tragisch ums Leben kamen.

Das ursprüngliche Matterhorn-Museum war bereits 1958 errichtet worden und verströmte einen urigen, rustikalen Charme, der jedoch bald nicht mehr zeitgemäß erschien. Um das Museum auch dem jüngeren Publikum schmackhaft zu machen, das zunehmend nach Zermatt strömte, wurde 1995 die Stiftung Alpines Museum gegründet, die sich der Aufgabe widmete, ein neues Museum zu bauen. Hierfür wurden die Räumlichkeiten des stillgelegten Zermatter Casinos gewählt. Im März 2006 begannen die Bauarbeiten für das neue Matterhorn-Museum Zermatlantis. Noch im Dezember des gleichen Jahres wurde das Museum eröffnet.

Heute betreten Sie das Museum durch eine kunstvolle Glaskonstruktion, die einem Bergkristall nachempfunden ist, und machen auf der Treppe eine Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert, in das Goldene Zeitalter des Alpinismus. Sie treten direkt auf den Marktplatz hinaus, der von Themenhäusern umgeben ist, die dem damaligen Baustil nachempfunden sind. Im Säumerhaus beispielsweise finden Sie einige der ältesten Funde von Zermatt. Im Bergführerhaus erfahren Sie dann alles über die Erstbesteigungen der Zermatter Berge. Nehmen Sie sich viel Zeit, um die insgesamt 14 Häuser – darunter ein Teehaus, die Sennerei, die Kapelle und den Stall – zu erkunden und tauchen Sie tief ein in die Geschichte von Zermatt.

Im Frühjahr 2012 öffnete im Matterhorn-Museum Zermatlantis eine Sonderausstellung über Walter Bonatti ihre Pforten. So können die Besucher nun nachverfolgen, wie es Walter Bonatti 1965 gelang, als erster Mensch die Matterhorn Nordwand im Winter und im Alleingang zu durchsteigen. Sechs Tage hatte Bonatti damals für diese Leistung benötigt. Die Ausstellung im Matterhorn-Museum Zermatlantis zeigt Gegenstände aus der Bergsteiger-Zeit der 1960er Jahre und wartet mit Texten von und über Walter Bonatti auf. Bonatti war im September 2011 im Alter von 81 Jahren verstorben.

Die Öffnungszeiten des Museums variieren saisonbedingt. Von November bis Mitte Dezember ist das Matterhorn-Museum Zermatlantis am Kirchplatz 11 durchgängig geschlossen.

Siehe auch: Bergsteigen Zermatt, Erstbesteigung Matterhorn, Geschichte Zermatt, Edward Whymper, Matterhorn-Nordwand, Museum Zermatt, Walter Bonatti, Zermatt


Werbung




Literaturtipps