4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Massaschlucht

Die Massaschlucht bei Blatten bei Natters ist so etwas wie der „Grand Canyon der Schweiz“, eine atemberaubende Schlucht, die in Millionen von Jahren von Eis und Wasser in den Fels gegraben wurde. Es ist kaum vorstellbar, wie langsam dieser Prozess von statten gegangen ist, wenn man heute die gewaltigen, schroffen Felswände betrachtet, die übrig geblieben sind und die die Massaschlucht zu beiden Seiten überragen. Von ihrer tiefsten bis zur höchsten Stelle überwindet sie einen Höhenunterschied von knapp 600 Metern, wodurch das Wort „spektakulär“ eine ganz neue Bedeutung bekommt. Die Massaschlucht lohnt also in jedem Fall einen Ausflug ab Zermatt.

Neben der eigentlichen Schlucht gibt es hier auch noch etwas anderes zu bestaunen: die Suone Riederi, eine Wasserleite durch die Massaschlucht, die erstmals 1385 urkundlich erwähnt wurde. Betrachtet man heute die hölzernen Kännel, die das Wasser um die Felswände leiten, kann man sich in etwa vorstellen, unter welcher Gefahr sie damals erbaut wurden. Ohne moderne technische Hilfsmittel und Geräte war der Bau in der Massaschlucht ein waghalsiges und enormes Projekt, das uns noch heute viel Respekt abverlangt. Wie viele der Bauarbeiter damals ihr Leben verloren, können wir heute nur erahnen. Und noch heute ist die Urgewalt der Schlucht nicht gebannt: Sie lockt immer wieder Abenteurer und Adrenalinhungrige an, die sich in der Massaschlucht den ganz besonderen Kick erhoffen. Besonders vielversprechend sind dabei das Canyoning und der Massaweg.

Unter dem Begriff Canyoning versteht man das Begehen einer Schlucht von oben nach unten. Dabei kommen verschiedenste Arten der Fortbewegung zum Einsatz: Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen, Schwimmen und Tauchen. Es empfiehlt sich allerdings, das Canyoning in der Massaschlucht nicht auf eigene Faust zu unternehmen, sondern geführte Touren mit geeigneter Ausrüstung mitzumachen. Die Tourenleiter kennen die tückischen Stellen der imposanten Schlucht und führen Sie sicher durch die verschiedenen Abschnitte. Ähnlich abenteuerlich ist der Massaweg zwischen Blatten und Ried-Mörel. Der Wanderweg führt abschnittsweise an der Suone Riederi entlang und dann auf einen neu ausgesprengten Weg in luftiger Höhe über der Massaschlucht. Etwa drei Stunden dauert der Wanderweg, der auch über eine schwankende Hängebrücke führt, die den Aktivurlaubern jede Menge Mut abverlangt.

Hier finden Sie noch mehr Ausflugsziele ab Zermatt.

Siehe auch: Aktivurlaub Zermatt, Belalp, Blatten, Riederalp, Suonen, Zermatt Wanderwege


Werbung




Literaturtipps