4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Lauber, Kurt

Kurt Lauber (Jahrgang 1961) ist ein Schweizer Skilehrer, Bergführer, Hubschrauberpilot und Hüttenwart der Hörnlihütte am Matterhorn. Als Rettungsspezialist war Lauber an mehr als 1000 Rettungseinsätzen in den Bergen von Zermatt (insbesondere am Matterhorn) beteiligt und gilt als Experte in Sachen Bergsteigen und Bergrettung, weshalb er ein gefragter Interviewpartner ist und immer wieder auch im Fernsehen auftritt. Kurt Lauber lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Zermatt und ist seit 1995 Hüttenwart auf der Hörnlihütte, dem beliebtesten Ausgangspunkt für den Aufstieg auf das Matterhorn. Seit 17 Jahren bewirtet er mit seinem fünfköpfigen Team von Juni bis September die Hörnlihütte in 3.260 Metern Höhe. Kurt Lauber ist dabei aber nicht nur Wirt, sondern auch, wie “Focus” neulich schrieb: „Nachrichtenchef und Wetterkundler, Bergführer und Beichtvater, Unterhaltungskünstler und Lebensretter.“

Im April 2012 erschien Kurt Laubers Buch „Der Wächter des Matterhorns – Mein Leben auf der Hörnlihütte“. Darin gibt er Einblicke in den Hüttenalltag, erzählt von seiner Arbeit und seinem Leben am und mit dem Matterhorn, von Rettungseinsätzen, die glücklich verlaufen sind und von Rettungseinsätzen, die ihn noch heute traurig stimmen. Es ist kein einfaches Leben – der Tag eines Hüttenwarts beginnt um 3.45 Uhr, bevor die ersten Bergsteiger um 4.00 Uhr Frühstück essen wollen – doch Kurt Lauber liebt den König der Berge. Zeit für Hüttenromantik hat er zwar kaum, doch die Arbeit als Hüttenwart ist auch nach 17 Jahren noch vielfältig und interessant. Und hat er dann mal einen Moment Atempause, steigt Kurt Lauber auch selbst ganz gerne auf das Horu, wie er im Interview mit der RhoneZeitung (rz-online.ch) anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums erzählte (2007). Seine wichtigste Aufgabe jedoch sieht Lauber darin, die Bergsteiger zu beraten, die in der Hörnlihütte übernachten und aufs Matterhorn steigen wollen. In 17 Jahren hat er gelernt, das Wetter richtig einzuschätzen und Gefahren frühzeitig zu erkennen. Positiv bewertet er den Trend der Bergsteiger, sich einen einheimischen Bergführer für den Aufstieg auf das Matterhorn zu engagieren. Dadurch sei die Zahl der Todesfälle am Matterhorn deutlich zurückgegangen. Das macht auch dem Hüttenwart der Hörnlihütte das Leben leichter. Dennoch gehört es bis heute zu seinen schwierigsten und vor allem traurigsten Aufgaben, durch Steinschlag und Abstürze übel zugerichtete Leichen am Matterhorn zu bergen.

Seit April 2012 können Sie das alles in Kurt Laubers Buch “Der Wächter des Matterhorns – Mein Leben auf der Hörnlihütte” nachlesen, in dem er seine Grenzerfahrungen auf dem schönsten Berg der Welt auf über 240 Seiten äusserst spannend und hautnah schildert.

Hier können Sie Kurt Laubers lesenswertes und spannendes Buch Der Wächter des Matterhorns einfach und direkt bestellen.

Kevin Lauber, der Sohn von Kurt Lauber, ist übrigens der jüngste Matterhornbezwinger aller Zeiten: 1999 bestieg er Papas Hausberg im Alter von 8 Jahren.

Bei uns finden Sie außerdem weitere Informationen zur Hörnlihütte.

Siehe auch: Air Zermatt, Berghütten Zermatt, Bergsteigen Zermatt, Bergrettung Zermatt, Literatur Zermatt, Matterhorn, Matterhornhütte, Solvayhütte, Zermatt


Werbung


Kurt Lauber-BUCHTIPP:

Kurt Lauber ist Hüttenwart der Hörnlihütte am Matterhorn oberhalb Zermatt. Hier erlebt er den König der Berge täglich hautnah, sieht die Triumphe und Tragödien am Matterhorn. Mehr als 1.000 Rettungseinsätze hat Lauber schon am Matterhorn unternehmen müssen und trotzdem am nächsten Morgen um 4.00 Uhr wieder das Frühstück für die Bergsteiger in der Matterhornhütte serviert. Von all dem erzählt Kurt Lauber in dem sehr empfehlenswerten Buch Der Wächter des Matterhorns



Literaturtipps