4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Gletscher

Gletscher sind Eismassen aus vereistem Schnee. Durch ihre Hangneigung, die Masse des Eises und die Temperaturschwankungen sind die Gletscher ständig in Bewegung. Auf diese Weise wirkten sie – insbesondere in den Kaltzeiten des Pleistozäns – maßgeblich an der Formung der heutigen Landschaften mit. Auf ihren Wanderungen über das Land transportierten sie Felsen, schufen Becken und Flussläufe und schliffen Felsformationen.

Obwohl sie nur einen verhältnismäßig kleinen Teil der Erdoberfläche bedecken, ist es jedoch unumstritten, dass sie maßgeblichen Einfluss auf das weltweite Klima haben. Sie sind nicht nur die größten Süßwasserspeicher der Erde und damit für das Leben auf dem Planeten unverzichtbar, sondern sorgen auch für erträgliche Temperaturen, indem sie das Sonnenlicht zu 90% reflektieren und so die Durchschnittstemperaturen senken.

In Folge der globalen Erwärmung ist überall – auch in den Walliser Alpen – ein besorgniserregender Rückzug der Gletscher zu verzeichnen.

Für mehr Informationen über die Gletscher von Zermatt besuchen Sie auch unsere Seite Zermatter Gletscher.

Siehe auch: Eiszeit, Gletschergarten Dossen Zermatt, Gletscher in den Walliser Alpen, Gletscherschmelze, Gletscherspalten Zermatt, Gletschertöpfe Zermatt, Gletscherwanderungen Zermatt, Vergletscherung der Alpen, Wallis, Walliser Alpen, Zermatt


Werbung




Literaturtipps