4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Bishorn

Das Bishorn ist ein zweigipfliger Berg in den Walliser Alpen nahe Zermatt, dessen West- und Ostgipfel jeweils zu den Viertausendern dieser Alpengruppe gezählt werden. Dabei überragt der Westgipfel mit seinen 4.153 Metern den auch Pointe Burnaby genannten Ostgipfel (4.135m ü.M.). Es war deshalb auch der Ostgipfel, der 1884 als erster der beiden Gipfel in Angriff genommen wurde. Am 6. Mai gelang der Engländerin Elizabeth Burnaby, nach der der Ostgipfel heute benannt ist, die Erstbesteigung.

Bereits drei Monate später bestiegen die Engländer G.S. Barnes und R. Chessyre-Walker erstmals den Westgipfel. Heute erfolgt der Aufstieg von Zinal aus über die Cabane de Tracuit (3.265m ü.M.) oder von Gruben aus über die Turtmannhütte (2.519m ü.M.).

Das Bishorn ist ein hervorragender Aussichtsberg und gilt heute als einer der “leichtesten” Viertausender der Alpen. Im späten Frühjahr ist das Bishorn ein beliebtes Skitourenziel. Eine besonders interessante Aufstiegsroute ist die über die Turtmann-Hütte.

Siehe auch: Viertausender Zermatt, Zermatt


Werbung




Literaturtipps