4trips-Partner

Das große Zermattlexikon

Bachblütenlehrpfad Vispertal

Am Eingang des Mattertals, zwischen Ausserberg und Eggerberg, erwartet Zermatt-Urlauber der erste Bachblüten-Lehrpfad der Schweiz. In etwa 3 Stunden folgen Sie auf diesem Wanderweg der Lötschberg-Südrampe und erfahren dabei alles über die Bachblüten-Therapie nach Doktor Edward Bach.

Bach hatte in den 1930er Jahren ein alternativmedizinisches Verfahren entwickelt, das mit Hilfe der 38 nach ihm benannten Bachblüten seelische Gleichgewichtsstörungen ausgleicht, die seiner These zufolge die Ursache für jede körperliche Krankheit sind. Demnach gebe es 38 disharmonische Seelenzustände in der menschlichen Natur und für jeden dieser Zustände gebe es Blüten oder Pflanzenteile, die das Gleichgewicht wieder herstellten.

Mit dem Auto erreichen Sie Ausserberg, den Ausgangspunkt des Bachblütenlehrpfads, ab Täsch in etwa 50 Minuten. Damit eignet sich der Bachblütenlehrpfad sehr gut für einen Tagesausflug ab Zermatt, wenn Sie die schöne Natur rings um Visp und Raron genießen und dabei noch Wissenswertes über dieses spezielle Naturheilverfahren erfahren wollen.

Weitere lohnenswerte Wanderwege bei Zermatt haben wir Sie für auf unserer Seite Zermatter Wanderwege zusammengestellt. Ausflugstipps finden Sie außerdem auf unserer Seite Ausflugsziele Zermatt.

Siehe auch: Mattertal, Täsch, Visp, Wallis, Zermatt


Werbung


Bachblüten-EINKAUFSTIPP:

Alle körperlichen Krankheiten haben ihre Ursachen in einem psychischen Ungleichgewicht – diese These stellte der britische Mediziner Dr. Edward Bach in den 1930er Jahren auf und entwickelte die Bachblütentherapie, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Dieser GU-Kompass hilft Ihnen dabei, die richtige Blüte für jede Situation zu finden. Hier bestellen.



Literaturtipps