4trips-Partner

Wetter Wallis

Das Wetter im Wallis ist perfekt für einen Urlaub an der frischen Luft, für einen Aktivurlaub, an dem jeder Tag mit neuen Zielen, Herausforderungen und Highlights lockt. Eingebettet zwischen den Gebirgsmassiven der Walliser Alpen im Süden und der Berner Alpen im Norden ist vor allem das untere Wallis mit einem trockenen, milden Wetter gesegnet, auf das Sie sich fast immer verlassen können. Jene Niederschläge, die von Norden oder vom Mittelmeer her auf das Wallis zuströmen, werden kurzerhand von den Gipfeln der Viertausender abgefangen und umgeleitet. So verfügt das Wallis praktisch über seinen ganz eigenen Regenschirm. Gerade einmal 85 Regentage im Jahr müssen Sie durchschnittlich einkalkulieren. Den Rest der Zeit über zeigt sich das Wetter im Wallis von seiner allerschönsten Seite.


Vom Wetter im Wallis hängt in Ihrem Aktivurlaub alles ab.

Betrachtet man das Wetter im Wallis im Jahresverlauf, so verteilen sich die Regentage relativ regelmäßig auf alle 12 Monate. Lediglich die Monate Juni und August stechen mit mehr als 150 mm deutlich hervor, während in den restlichen Monaten durchschnittlich 110 mm Niederschläge fallen.

Zum Vergleich: In Berlin liegt der Durchschnitt bei 579 mm. Auch die Temperaturen sind im Wallis das ganze Jahr hindurch weitgehend mild. Sinken sie im Januar auf bis -5 Grad Celsius ab, liegen die Höchstwerte im Sommer bei durchschnittlich 16 bis 17 Grad Celsius. Dabei dürfen Sie täglich mit wenigstens 4 bis 5 Sonnenstunden rechnen. Daraus ergeben sich verschiedene ideale Reisezeiten für das Wallis – je nachdem, wonach Ihnen der Sinn steht.

Das Wetter im Wallis: Ideale Reisezeiten für jeden Geschmack

Wer zum Wintersport ins Wallis kommt, den wird es sehr freuen, dass sich die Winter hier bis weit ins Frühjahr hinein ziehen. Kann man anderorts, zum Beispiel im Tessin, schon hemdsärmlich die Sonne genießen, ist das Wetter im Wallis noch immer bestens für die Piste geeignet. Die Walliser Viertausender, die bis zu 4.600 Meter hoch aufragen, bilden eine natürliche Wetterscheide, die das milde Mittelmeerklima, das von Italien kommt, abschirmt und dafür sorgen, dass Sie besonders lange am Schnee Freude haben werden. Vor allem in Zermatt, im Ganzjahresskigebiet, erleben Sie beinahe unbegrenzten Spaß im Schnee. Zugleich ist es überaus sonnig: Schon im Dezember und im Januar erwarten Sie im Oberwallis bis zu 8 Sonnenstunden. Die beste Reisezeit für Wintersport-Freunde liegt im Wallis aber zwischen Februar und Mai. Dann ist das Wetter im Wallis ideal zum Ski- und Snowboardfahren.


In den Bergen kann das Wetter im Wallis schnell mal umschlagen.

Wer Skitourengehen will, findet dafür sogar von Dezember bis Juni beste Bedingungen vor. Bergwanderer und Aktivurlauber, die für ihr Freizeitvergnügen keinen Schnee gebrauchen können, erfreuen sich zwischen August und Oktober am Wetter im Wallis: Bis zu 11 Sonnenstunden können Sie dann erwarten. Dieses Niveau hält das Wetter dann zwischen Juli, dem sonnigsten Monat des Jahres, und September annähernd gleichbleibend. Das sorgt dafür, dass Sie auf langen Ein- und Mehrtagestouren durch das Wallis zeitlich fast nicht eingeschränkt sind. Am Abend bleibt sogar noch genug Sonne, um beim Camping in Zermatt das Zelt aufzubauen und in Ruhe auf einem Liegestuhl davor zu entspannen. Wer vor allem wegen des kulinarischen Genusses ins Wallis kommt, wird die Erntezeit zwischen September und November genießen, wenn die sonnenverwöhnten Täler die Bauern mit süßen Früchten und aromatischen Weinen für die harte Arbeit des Jahres belohnen.

Regionale Unterschiede beim Wetter im Wallis

Achten Sie beim Wetter im Wallis auf starke regionale Unterschiede, die durch die unterschiedlichen Höhenlagen bedingt sind. Im Westen, der niedrigsten Region des Wallis, finden Sie vorrangig mediterrane Wetterverhältnisse vor. Weil hier aber auch die Regenwolken mit der feuchten Luft vom Atlantik ungehindert Zugang finden, kann es hier bei gleichbleibend milden Temperaturen auch häufig regnerisch sein. Der Westen des Wallis gilt deshalb auch als besonders fruchtbar und bietet ideale Bedingungen für den Obst- und Weinanbau. Im Osten, wo die hohen Berge südlich und nördlich des Rhonetals eine entscheidende Rolle für das Wetter im Wallis spielen, sind dramatische Temperaturunterschiede auszumachen. Im Tal genießen Sie im Sommer 25 Grad, doch sobald Sie die Berggipfel erreichen, sinken die Temperaturen auf bis zu -10 Grad. Dann braucht es die richtige Outdoor-Bekleidung, die solche Wetterkapriolen mitmacht. Die finden Sie natürlich in unserem Outdoor-Shop Zermatt.

Wie das Wetter im Wallis aktuell ist, erfahren Sie auf den Seiten zu den einzelnen Ausflugszielen im Wallis. So werden alle regionalen Besonderheiten berücksichtigt und Sie können Ihren Urlaub bestens planen. Sollten Sie noch nicht wissen, was Sie mit dem schönen Walliser Wetter anfangen sollen, schauen Sie sich doch einmal auf unseren Seiten über das Wallis um und lassen Sie sich inspirieren. Wie das Wetter in Zermatt wird, verraten wir Ihnen auf unserer Seite Zermatt Wetter.


Hier bieten wir Ihnen in unserer modernen Ferienhaus Wallis-Datenbank eine große Auswahl an attraktiven Ferienwohnungen im Wallis und Ferienhäusern im Wallis.





Literaturtipps