4trips-Partner

Bergsteigerausrüstung

Wer in Höhenlagen über 3.000 Metern unterwegs ist, der braucht die richtige Bergsteigerausrüstung zum hochalpinen Bergsteigen. Hier oben ist alles ein bisschen anders. Doch andererseits: Wer würde sich als ambitionierter Bergsteiger schon ausschließlich mit Gipfeln um 3.000 Metern begnügen, wenn er doch in Zermatt noch viel höher hinaus kann? 48 Viertausender warten hier auf alle, die die Herausforderung lieben.

In solchen Gefilden reicht es aber nicht mehr einfach nur aus, körperlich und geistig fit zu sein und die Strecken mit Motivation und wetterfester Kleidung anzugehen. Hier muss bereits richtige Bergsteigerausrüstung zum Einsatz kommen. Prinzipiell lässt sich sagen, dass das, was man zum Bergsteigen auf kleineren Bergen braucht, hier oben ebenfalls zur Ausrüstung gehört. Zusätzlich kommt dann aber Bergsteigerausrüstung dazu, die speziell für Touren in Fels und Eis gefertigt ist. Außerdem ist dickere, wärmere Kleidung unverzichtbar. Man darf nicht unterschätzen, wie stark die Temperaturen über der Schneegrenze abfallen können – und falsche Kleidung birgt nicht nur das Risiko, eine Tour abbrechen zu müssen, sie kann auch die Gesundheit und das Leben der Bergsteiger ernsthaft gefährden.


Mehr ist manchmal weniger: Bergsteigerausrüstung

Natürlich gibt es allgemeine Packlisten für die Bergsteigerausrüstung im hochalpinen Bereich. Es gibt einfach bestimmte Dinge, die man immer dabei haben sollte, wenn man sich in diese Höhenlagen hinauswagt. Darüber hinaus variieren die Details der Ausrüstung je nach geplanter Tour. Eine genaue (Pack-)Planung lohnt sich schon allein deshalb, weil alles am Mann getragen werden muss und alles, was überflüssig ist, lieber im Tal gelassen werden sollte. Minimalistisches Denken zahlt sich hier aus: Hochwertige, vielfältig einsetzbare, zuverlässige Ausrüstung schlägt eine kleinteilig zusammengewürfelte, improvisierte Ausrüstung, die alle Eventualitäten abdeckt. Überhaupt ist bei der Bergsteigerausrüstung viel Wert auf Qualität zu legen. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, schließlich hängt das Leben der Bergsteiger davon ab, ob sie sich auf ihre Ausrüstung verlassen können. Doch gerade Anfänger neigen dazu, sich mit Ausrüstung zufriedenzugeben, die gerade so als ausreichend klassifiziert werden kann, weil sie glauben, für den Anfang würde es schon reichen und die bessere Ausrüstung könne man später noch kaufen. Sicher muss man die Bergsteigerausrüstung an den wachsenden Schwierigkeitsgrad anpassen und eine Basisausrüstung kann für den Anfang reichen, doch prinzipiell ist die Ausrüstung zum Bergsteigen in Zermatt Ihre Lebensversicherung, die Sie heile wieder vom Berg herunter bringen soll – und deshalb definitiv der falsche Ort zum Sparen.

Auf keinen Fall vergessen: Bergsteigerausrüstung Zermatt

Eine Ausbildung bzw. ein Kurs im hochalpinen Bergsteigen empfiehlt sich ebenfalls. Wer schon Erfahrung in niedrigeren Höhenlagen hat, kann zum Beispiel mit den Bergführern von Zermatt seine erste hochalpine Tour unternehmen und so Erfahrungen im Hochgebirge sammeln.


Mit der richtigen Bergsteigerausrüstung werden Momente unvergesslich!

Unbedingte Voraussetzung dafür sind Trittsicherheit und ausreichend Kondition für ganztägige Touren. Solche geführten Touren haben den weiteren Vorteil, dass Sie die Bergsteigerausrüstung zunächst gegen Gebühr ausleihen und sich ausprobieren können, bevor Sie viel Geld in Ihre Ausstattung stecken.

Dort wird man Ihnen auch erklären, wie Sie mit allem umgehen, was Sie für hochalpine Touren brauchen. Hüftgurt und Kletterhelm dürfen in Ihrer eigenen Bergsteigerausrüstung dann ebenso wenig fehlen wie Verschluss- und Schnappkarabiner, Bandschlingen, Reepschnur, Steigeisen und Pickel und Abseilgerät. Tragen Sie dazu wetterfeste, bequeme Kleidung im Lagenlook, sodass Sie für alle Wetter-Eventualitäten richtig angezogen sind, steigeisenfeste Bergschuhe mit Profilsohle und statten Sie sich mit Sonnenschutz, Sonnenbrille und einer Kopfbedeckung gegen die Sonne aus. Verstauen können Sie Ihre Bergsteigerausrüstung am besten in einem Outdoor-Rucksack mit einem Fassungsvermögen von mindestens 28 Litern. Dort müssen dann auch Biwaksachen, Vorräte, Trinkflasche, Rucksackapotheke und gegebenenfalls Toilettensachen verstaut werden.

Allgemeine Hinweise zum sicheren Bergsteigen in Zermatt


In unserem Outdoor-Shop Zermatt finden Sie außerdem:

Ganz allgemein empfiehlt es sich, vor der Besteigung der Viertausender von Zermatt mit einheimischen Bergsteigern und Bergführern zu sprechen und auch auf den Rat des jeweiligen Hüttenwarts zu hören. Wie Kurt Lauber, der Hüttenwart der Hörnlihütte am Matterhorn, in seinem Buch „Der Wächter des Matterhorns“ erzählt, kann er die aktuelle Situation am Berg sehr gut einschätzen und den Bergsteigern so nützliche und manchmal überlebenswichtige Tipps mit auf den Weg geben. Auf der Hütte ist es zwar meistens schon zu spät, um an der Bergsteigerausrüstung noch viel zu ändern, doch ein Tipp der einheimischen Bergsteiger kann manchmal den feinen Unterschied ausmachen.

In unserem Shop für Bergsteigerausrüstung können Sie jetzt gleich damit beginnen, nach der passenden Ausstattung für Ihren hochalpinen Aktivurlaub in Zermatt zu suchen. Hier finden Sie eine Basisausstattung, die Sie dann nach Belieben weiter ergänzen und vervollständigen können. Dann steht einem Ausflug in die herrliche Bergwelt von Zermatt nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen dafür unvergessliche Augenblicke, tolle Naturerlebnisse und erhebende Gipfelmomente – und dass Sie jederzeit wieder sicher ins Tal zurückkehren. Viel Spaß beim Stöbern in unserem Outdoor-Shop Zermatt.






Literaturtipps