4trips-Partner

Matterhorn-Bücher

„Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen“, sagte Joseph Conrad, dessen Roman „Herz der Finsternis“ den Leser in die erhabene Stille des Urwalds im Kongo entführt.

Doch ebenso weit weg wie das dunkle Herz Afrikas ist für viele von uns das Matterhorn und die einzige Möglichkeit, jemals den Gipfel zu erblicken, ist aus der Perspektive der Menschen, die es tatsächlich hinauf geschafft haben. Sir Edward Whymper ist einer von ihnen und deswegen darf er auch in keiner Liste von Matterhorn-Büchern fehlen.

Matterhorn-Bücher: Erlebnisberichte

Seine Erinnerungen an die Erstbesteigung des Matterhorns hat er in seinem Buch Matterhorn – Der lange Weg auf den Gipfel zu Papier gebracht und erlaubt es damit den Lesern bis heute, an jenen triumphalen und zugleich so tragischen Ereignissen im Jahr 1865 teilzunehmen, die bewiesen, dass das Matterhorn nicht unbezwingbar war, dass man jedoch mitunter einen hohen Preis dafür zahlen muss, den Gipfel zu erreichen.


Doch dieses Matterhorn-Buch ist in mehr als nur einer Hinsicht interessant: Nicht nur ist es ein Bericht aus aller erster Hand; es ist auch eine Zeugenaussage Whympers, der nach der Erstbesteigung angeklagt worden war, den Tod vier seiner Seilkameraden verantwortet zu haben, indem er das rettende Seil durchschnitt, um sein eigenes Leben zu retten. Bis heute gibt es immer wieder Kritiker, die Whympers Aussage anzweifeln und die dafür sorgen, dass der Triumph ewig überschattet sein wird.

Edward Whymper ist jedoch bei Weitem nicht der Einzige, der aus erster Hand berichtete, was er am Matterhorn erlebte. Weitere spannende Matterhorn-Bücher stammen zum Beispiel aus der Feder von Kurt Lauber und Walter Bonatti. Beide sind auf ihre Art zur Legende am Matterhorn geworden. Kurt Lauber betreibt seit vielen Jahren als Hüttenwart die Hörnlihütte und ist stellvertretender Rettungschef von Zermatt. Wann immer ein Unglück am Matterhorn geschieht, ist Kurt Lauber zur Stelle und versucht, Verletzte zu bergen. Von den Sonnen- und Schattenseiten dieser Aufgabe berichtet er in seinem Buch Der Wächter des Matterhorns – Mein Leben auf der Hörnlihütte. Eine ganze Saison lang lässt er den Leser darin daran teilhaben, was es bedeutet, so nah am Gipfel des Matterhorns zu leben. Walter Bonatti hingegen machte sich mit einer einzigen Tour einen Namen am Matterhorn. Er fand die bis heute einzige Alternative zur Schmid-Route durch die Nordwand. Nur wenige Male konnte seine Tour seit dem wiederholt werden. Doch der König der Berge von Zermatt ist nur einer von vielen Gipfeln, von denen Bonatti in seinen Memoiren Die Berge meines Lebens berichtet.

Neben diesen Original-Berichten und –Erinnerungen finden Sie unter unseren Matterhorn-Büchern auch spannende Ausarbeitungen Dritter zum Thema. Rainer Rettner beschäftigt sich in seinem Buch Wettlauf um die großen Nordwände zum Beispiel mit den “letzten Wandprobleme” des Alpinismus am Matterhorn, Grandes Jorasses und Eiger und dokumentiert damit eine bedeutende Epoche in der Klettergeschichte.


Pioniergeist und Übermut herrschten damals beim Kampf um die Nordwände vor und kosteten nicht wenige Abenteurer das Leben. Davon berichtet auch Uli Auffermann in seinem Buch Im Schatten der Nordwand: Triumph und Tragödie am Matterhorn – Eiger – Grandes Jorasses. Darin spannt er den Bogen von den frühen 1930er Jahren bis zu den Solo- und Speedrekorden unserer Tage.

Wer nicht nur von den Erlebnissen anderer lesen möchte, sollte dann die Wanderführer in unserer Rubrik Matterhorn-Bücher genauer unter die Lupe nehmen. Iris Kürschner hat zwei wunderbare Bücher geschrieben, in denen sie detaillierte Routenbeschreibungen für den legendären Matterhorn-Trek liefert. In neun Etappen wandern Sie mit Der Matterhorn-Trek und Schweiz/ Italien: Matterhorn-Rundweg um den Berg der Berge von Zermatt und genießen grandiose Ausblicke auf den Gipfel. Kurzweilige und lustige Unterhaltung für zwischendurch bietet dabei das Disney-Taschenbuch Weißes Gold vom Matterhorn, in dem Onkel Dagobert sich von einem akuten Anfall von Geldsucht erholen soll, dabei jedoch in Zermatt auf eine neue Möglichkeit stößt, sein ohnehin schon beachtliches Vermögen zu mehren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schmökern durch unsere Matterhorn-Bücher.






Literaturtipps