4trips-Partner

Gornergrat

Seit nunmehr 111 Jahren gehört der sonnige Gornergrat zu einem der beliebtesten und meistbesuchtesten Ausflugsziele der Schweiz – und das im Sommer wie im Winter. Die Bergstation der Gornergratbahn auf dem Gornergrat ist mit 3089 m über dem Meeresspiegel die höchstgelegene Bahnstation Europas im Freien.

Vom Gornergrat aus können Besucher eines der schönsten Panoramen der Alpen bewundern: 29 eindrucksvolle Viertausender liegen majestätisch vor der ganzjährig geöffneten Aussichtsplattform der Bergstation Gornergrat ausgebreitet. Das Monte-Rosa-Massiv mit der Dufourspitze, dem höchsten Gipfel der Schweiz, und das weltberühmte Matterhorn scheinen zum Greifen nahe.

2013 wurde der Gornergrat zum Schauplatz eines Weltrekordes: 508 Alphornbläserinnen und –bläser versammelten sich hier, um gemeinsam das Stück „Auf dem Gornergrat“ von Gilbert Kolly zu spielen, das eigens für diese Anlass komponiert worden war. Nie zuvor hatten so viele Musiker dieses traditionellen Alpeninstruments miteinander musiziert. Das Alphorn ist ein typisches Instrument der Alpenregion und das Nationalsymbol der Schweiz.

Faszination Gornergrat

Sie erreichen den Gornergrat, der eindrucksvoll zwischen dem Gornergletscher und dem Findelgletscher eingebettet liegt, von Zermatt aus innerhalb von 24 Minuten mit der zweithöchsten Bergbahn Europas: der Gornergratbahn. Die 1898 erbaute Zahnradbahn bringt Sie hinauf in 3.135m über dem Meeresspiegel. Der Sonnenberg, der Gornergrat, lässt sich von Zermatt aus dem Tal aber auch relativ leicht (wenn man sich im Tal auf die Höhe akklimatisiert hat) zu Fuß ersteigen.

Am höchsten Punkt des Gornergrates, liegt neben der Plattform das 3100 Kulmhotel, das höchstgelegene Hotel der Schweizer Alpen, auf dessen Terrasse Sie in aller Ruhe, spätestens wenn die Tagesgäste den Gornergrat abends mit der letzten Gornergratbahn verlassen haben, die glanzvolle Aussicht auf die Viertausender inmitten der Gletscherwunder Zermatts genießen können.

Zum „Gipfelerlebnis“ des 3100 Kulmhotels gehören auch ein Restaurant, die Summit Shopping Mall und eine hauseigene Sternwarte.

Ein Tipp: mit dem Ticket der Gornergratbahn können Sie entlang der Strecke an jeder Zwischenstation aussteigen und später wieder einsteigen und weiterfahren. Das lohnt vor allem an den Stationen Riffelalp, Riffelberg und Rotenboden.


Auf dem Gornergrat finden Sie:

… das 3100 Kulmhotel Gornergrat mit Observatorium und Restaurant
… die Gornergrat-Panorama-Aussichtsplattform auf 3130 Meterm Höhe
… die Kapelle “Bernhard von Aosta”
… den Ausgangspunkt zu Skipisten im gesamten Skigebiet Zermatt
… nachts die totale und absolute Ruhe und den tollsten Sternenhimmel

Mit einem unvergesslichen Naturerlebnis wird belohnt, wer sich nicht bis hinauf zum Gipfel fahren lässt, sondern an einer der fünf Zwischenstationen die Gornergratbahn verlässt. So können Sie zum Beispiel von der Station Riffelalp aus die letzten etwa 800 Höhenmeter zu Fuß in Angriff nehmen oder einer der zahlreichen Wanderrouten in die faszinierende Berg- und Gletscherwelt oberhalb von Zermatt folgen.

An der Station Rotenboden erwartet Sie ein ganz besonderes Abenteuer: Zwischen Gornergrat und Riffelberg liegt im Winter das Zermatter Igludorf, eines von insgesamt fünf Schweizer Igludörfern. Hier übernachten Sie tatsächlich in echten Iglus und genießen – warm eingekuschelt – wahre Polarromantik mit Ausblick auf das Matterhorn.

Im Winter kommen Ski- und Snowboardfahrer im angrenzenden Skigebiet Gornergrat auf ihre Kosten: Das große Areal wartet mit 20 leichten und gut ausgebauten Pistenkilometern auf. Außerdem gibt es eine Kinderskischule und zahlreiche Funparks für Snowboarder. Die Seilbahn Riffelberg-Furi verbindet das Skigebiet am Gornergrat darüber hinaus mit dem Skigebiet Klein Matterhorn/Matterhorn Glacier Paradise.

Im Rahmen der Strategie 2018, die im März 2013 von der Burgergemeinde Zermatt, der Matterhorn Gotthard-Bahn, der Zermatt Bergbahnen AG, dem Hotelier-Verein Zermatt, dem Gewerbeverein und Zermatt Tourismus unterzeichnet wurde, soll nun der international bekannte Top-Peak Gornergrat weiter ausgebaut werden. Zukünftig soll die Gornergratbahn im 20-Minuten-Takt mit neuen Doppeltriebwagen zum Gipfel fahren. Darüber hinaus sollen das Stellarium und das Observatorium auf dem Gornergrat finanziell unterstützt werden und die Besucher auf dem Gornergrat den Sternen ein kleines Stückchen näher bringen.


Im Sommer stehen Ihnen zahlreiche Angebote auf dem Gornergrat zur Auswahl:

  • Ticket Matterhorn Erlebnis Outdoor: Fahrt Zermatt–Gornergrat und retour + Gornergrat Cap und Erinnerungsfoto mit dem Matterhorn im Hintergrund
  • Ticket Matterhorn Erlebnis Familie: Fahrt Zermatt–Gornergrat + Erlebniswanderung „Wolli und die Klimadetektive“ mit Audioguide und Feldstecher + Erinnerungsfoto + Überraschung aus Wollis Schatztruhe
  • 360 Grad Panoramabild Gornergrat: Das Foto wird in einem Zylinder mit 360 Grad Panoramabild der Gornergrat-Alpenkulisse aufgenommen und bietet so bei jedem Wetter die Möglichkeit, ein ganz besonderes Erinnerungsfoto zu machen
  • Brunchbuffet im 3100 Kulmhotel Gornergrat: Fahrt auf´s Gornergrat, Buffet zwischen 9–11 Uhr vor der Kulisse der Bergwelt von Zermatt, Rückfahrt nach Zermatt (Reservierung am Vortag bis 16 Uhr; Erwachsene CHF 89 und Kinder CHF 25 bzw. CHF 48)
  • Sonnenaufgang am Gornergrat: Abfahrt in Zermatt kurz vor dem Morgengrauen, Sonnenaufgang auf der Panorama-Plattform auf dem Gornergrat, Frühstücksbuffet im 3100 Kulmhotel Gornergrat und anschließend fakultativ geführte Wanderung, Rückfahrt nach Zermatt (Reservierung am Vortag bis 16 Uhr; Erwachsene CHF 81)
  • Sunset Dinner auf dem Gornergrat: Fahrt mit der Zahnradbahn von Zermatt auf den Gornergrat, Apéro auf der Aussichtsplattform, 3-Gang-Abendessen (ohne Getränke), Rückfahrt nach Zermatt (Reservierung am Vortag bis 16 Uhr; Erwachsene CHF 89)
  • Starlight Dinner Gornergrat: Das 3100 Gornergrat Kulmhotel-Team serviert ein Dinner-Buffet im Restaurant des Hotels. Im Laufe des Abends besteht dann die einmalige Gelegenheit eines der beiden Observatorien zu besuchen und die Sterne über dem Gornergrat zu bewundern (ab CHF 65.-)

Alle Angebote können unter Tel. +41 (0) 27 966 64 00 bzw. unter gornergrat.kulm@zermatt.ch gebucht werden.

Observatorium Gornergrat: den Sternen so nah

Ein Blick ins All ist vom Gornergrat aus Pflicht: Der Gipfel lockt, auf Grund seiner Lage zwischen 29 Viertausendern, schon lange Hobby- und Profi-Astronomen aus aller Welt an. Gute Himmels- und Horizontbedingungen, sowie eine saubere, klare und trockene Luft bieten optimale Voraussetzungen für Sternenhimmel-Beobachtungen, wie sie sonst in Mitteleuropa kaum möglich sind. Seit den 60er Jahren befinden sich deshalb auf den Türmen des schloßähnlichen Berghotels Gornergrat-Kulm zwei Observatorien einer hochalpinen Forschungsstation. Während die Nordkuppel bis 2005 ein hochsensibles Infrarotteleskop beherbergte, mit dem die von Sternen ausgesandte Infrarotstrahlung gemessen werden konnte, befinden sich dort heute ein Forschungslabor und ein Beobachtungsturm der Hochalpinen Forschungsstation Jungfraujoch und Gornergrat (HFSJG).


Das Kulmhotel 3100 am Gornergrat

Im Südturm des Kulm-Hotels betreibt die Universität Köln ein High-Tech-Radioteleskop, mit dem elektromagnetische Wellen aus dem All empfangen werden können. Einen weiteren Schwerpunkt der astronomischen Forschungen auf dem Gornergrat stellt das Projekt der Universität Bern dar: Ein Laborcontainer misst solare Neutronen und steht dabei in enger Zusammenarbeit mit einem weltweiten Netz ähnlicher Messstationen. Die Auswertung erfolgt durch ein Labor der Nagoya University in Japan.

Ab Marsch: Wandern am Gornergrat

Wer sich an dem atemberaubenden Ausblick satt gesehen hat, der kann seine Wanderstiefel schnüren und sich daran machen, die reizvolle Umgebung des Gornergrats zu Fuß zu erkunden: 400 Kilometer Wanderweg liegen Ihnen zu Füßen.

Vom Gornergrat zum Stockhorn:
Eine besonders schöne Tour ist zum Beispiel die Wanderung auf dem Grat zum Stockhorn (3.421m ü.M.). Hierfür laufen Sie am Kulmhotel vorbei und folgen dann dem Hohtälligrat, vorbei an der Bergstation der Seilbahn, die im Winter auf das Höhtalli führt, und auch vorbei an der Roten Nase mit der Station eines Skilifts. Nachdem das Kleine Stockhorn überwunden ist, geht es entlang eines Grates, der in den Triftjigletscher ausläuft und schließlich hinauf auf den Gipfelbau des Stockhorns. Der Rückweg zum Gornergrat führt auf der gleichen leichten Hochtour auf dem Grat zurück. Planen Sie für die gesamte Route etwa 5 Stunden ein. Je nach Wetterbedingungen erfordert der Weg allerdings eine leichte Bergsteigerausrüstung. Informieren Sie sich deshalb über den Zustand des Weges, bevor Sie aufbrechen.


Übernachten auf dem Gornergrat

Ein faszinierendes und einmaliges Erlebnis ist es, im höchstgelegenen Hotel der Schweizer Alpen auf 3100 m Höhe auf dem Gornergrat zu übernachten. Das „3100 Kulmhotel Gornergrat“ hat 22 elegant-minimalistisch eingerichtete Zimmer, die über den wohl atemberaubendsten Panorama-Ausblick der Alpen verfügen. Die Zimmer verfügen über Kabel-TV, Schreibtisch und, nicht selbstverständlich in dieser Höhe und Abgeschiedenheit, kostenfreies W-Lan. Einmalig ist der prächtige nächtliche Sternenhimmel über den Zermatter Viertausendern ohne störende zivilisatorische Beleuchtung und das morgendliche spektakuläre Frühstückspanorama mit dem ersten Sonnenlicht an der gegenüberliegenden Monte Rosa und am Matterhorn. Das “3100 Kulmhotel Gornergrat“ ist der perfekte Rückzugsort für Liebhaber von völliger Ruhe und meditativer Abgeschiedenheit und kann hier bei uns direkt und einfach gebucht werden.

Vom Gornergrat zur Neuen Monte-Rosa-Hütte:
Eher genussvoll hingegen ist die Wanderung vom Gornergrat zur Neuen Monte-Rosa-Hütte. Hierfür muss der Gornergletscher überquert werden. Das erfordert zwar Trittsicherheit und Konzentration, stellt aber – zumindest im Sommer – kein größeres Problem dar. Vom Gornergrat aus führt ein markierter aber schmaler Weg in etwa 45 Minuten zum Gornergletscher hinab (Trittsicherheit beachten). Stangenmarkierungen zeigen dort den Weg zur Neuen Monte-Rosa-Hütte an. Die Tour ist kurzweilig und eher gemütlich, achten Sie jedoch darauf, die Gletscherspalten zu umgehen, die zumeist aber schon von Weitem sehr gut zu erkennen sind. Am Ende des Gletschers erfolgt ein Schlussanstieg hoch zur Hütte, wo man sich ein ordentliches Mittagessen oder eine Tasse Kaffee genehmigen kann. Planen Sie sowohl für den Hin- als auch für den Rückweg jeweils 3 Stunden ein.

Vom Gornergrat nach Zermatt:
Eine schöne Alternative zur Gornergratbahn ist der Abstieg zu Fuß über Rotenboden und Riffelberg nach Zermatt. Diese Wanderung, bei der etwa 1.500 Höhenmeter überwunden werden, ist auch für Anfänger und Familien sehr gut geeignet. Dabei folgen Sie im Wesentlichen dem Verlauf der Gornergratbahn und gelangen über Riffelsee und Riffelberg zurück nach Zermatt.

Der Aussichtsweg führt Sie vom Grat hinunter nach Rotenboden, wo Sie den Gornergletscher passieren. Von dort aus geht es auf dem Riffelseeweg – vorbei am Riffelsee – zum Riffelberg. Dort folgen Sie dem Gletschergartenweg, der Sie in gut 3 Stunden über Furi und Moos nach Zermatt geleitet. Je nach Belieben können Sie auch in Rotenboden oder Riffelberg schon wieder in die Gornergratbahn einsteigen und so den restlichen Weg nach Zermatt zurücklegen. So lässt sich die Strecke auch mit Kindern gut bewältigen.


Vom Gornergrat zum Stockhorn führt auch eine der eindruckvollsten Gratwanderungen der Alpen. Sie wandern von der Bergstation der Gornergratbahn auf 3090 m ü.M. Höhe in etwa vier Stunden und unter Überwindung von ca. 500 Höhenmetern auf das Stockhorn (3532 m ü.M.). Während der ganzen Strecke bietet sich ein imposanter Blick auf Matterhorn und Monte Rosa. Wenn Sie diese Gratwanderung Gornergrat/Stockhorn machen möchten, sollten Sie trittsicher und schwindelfrei sein. Planen Sie für den Hin- und Rückweg zusammen etwa 7 Stunden ein.


Biker fahren ab auf´s Gornergrat

In den letzten Jahren wird der Gornergrat immer mehr von einer Zielgruppe überrannt oder besser gesagt überfahren, die man dort oben auf den ersten Blick als normaler Wandertourist oder Bergsteiger nicht vermutet: den Bikern.

In der Mountainbiker-Szene ist der Gornergrat zum wahren In-Ziel geworden und zieht immer mehr Bergfans auf zwei Rädern an. Tendenz stark steigend. Von Zermatt oder auch der Riffelalp aus erklimmen die Sportradfahrer den Gornergrat komplett per Mountainbike mit hochalpiner Ausstattung und posten dann den “Panaoramakanzelblick”, wie das Fachblatt “Touren” neulich schrieb, als Fototrophäe an die Bikergemeinde im Netz.

Zum seit jeher autofreien Zermatt passt der Bikertrend am Matterhorn perfekt.


Hier im Zermattportal bieten wir Ihnen in unserer modernen Ferienhaus Zermatt-Datenbank eine große Auswahl an Chalets und Ferienhäusern in Zermatt. Zudem können Sie bei uns einfach und direkt Ferienwohnungen in Zermatt und Hotels in Zermatt suchen und buchen. Und für alle, die es etwas günstiger wollen, finden sich hier bei uns auch Hostels in Zermatt.





Literaturtipps